Katzenbach

Rezension: Rundum Sorglos mit KPF Zeller

Nachdem ich mir ein Brettchen mit einem Stück Gleis zur Programmierung von Märklin Loks an die Anlage gebaut hatte, welches mit der Märklin CS3 verbunden ist, merkte ich schnell, dass dies keine Alternative zu einem Oval ist. Um Loks einzumessen benötigt man dieses, da die Lok bei der Messfahrt doch eine ordentliche Strecke zurücklegt und auch bis an die Grenze beschleunigt. Nun, wer will schon immer ein Oval aufbauen, welches ja auch einen gewissen Wert an Schienenmaterial darstellt, dass man vielleicht anderweitig auf der Anlage einsetzen möchte. Nun, geht man von den Listenpreisen aus, so benötigt man 12x Bogen R2 24230 = 55,08 € und 4x Gerade 24188 = 12,76 €. Die Bogen R1 sind zwar günstiger, aber ungeeignet, da bei Höchstgeschwindigkeit die Fliehkraft zum Wirken kommt und die Lok aus dem Oval fliegt. Also eine Investition von 67,84 € Liste. Natürlich geht auch Gebraucht. Aber ich möchte hier Neu mit Neu vergleichen, denn man kann ja auch einen gebrauchten Prüfstand kaufen.

Prüfstand mit einer V200

Insofern ist die Frage nach den Investitionskosten geklärt und da kommt der Rollenprüfstand von

KPF Zeller gerade richtig. Mit 10 Laufkasten ist dieser für nur 59,00 € einzeln neu zu haben. Ja, er ist nicht so „schmuck“ wie die Luxusvariante von Märklin und kommt eher sachlich daher, aber er ist stabil und macht das was er soll. Zum Vergleich schlägt der Prüfstand von Märklin mit 8 Rollenböcken mit 299,00 € zu Buche.

Das Rundum Sorglos Paket für 94,00 € bietet allerdings ein noch viel besseres Preis- Leistungsverhältnis. Nach längerer Beratung im Märklin H0 Forum auf Facebook habe ich mich für diese Variante entschlossen.

What´s in the Box?

Enthalten sind der Rollenprüfstand mit 80cm Gesamtlänge, incl. Mittelleiter + 8 Laufkatzen. Dazu einmal die CleanCat zur Radreinigung inkl. Reinigungsmittel in einer kleinen Flasche mit Pipette. Ein separater sogenannter Rotofix in den man eine Lok zur Wartung einspannen kann und der Schienenreinigungswagen SRW-A von KPF-Zeller.

Aufbau

Die Teile kommen gut verpackt in einem langen Karton und sind bis auf den Prüfstand zerlegt. Der Zusammenbau aller Teile gelingt allerdings schnell und einfach. Zudem liegt noch eine Anleitung in verständlichem Deutsch für jede Komponente bei. Vorbildlich!

Der Prüfstand

Dazu gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Alles ist wie beschrieben sehr robust. Der Anschluss gelingt mit einfachen Bananensteckern, die durch Verklemmung den Kontakt zur Laufschiene und dem Mittelleiterherstellen. Die Laufkatzen sind sehr präzise gearbeitet und laufen perfekt, wenn man eine Lok darauf platziert. Einfach unter die Achsen schieben und los geht die wilde Testfahrt. Da rappelt und klappert nix. Zusätzlich befindet sich auf dem Prüfstand die sog. CleanCat um eine einfache Radreinigung der angetriebenen Achsen durchzuführen. Dabei wird das eingeklemmte Filzstückchen mit dem Reinigungsfluid getränkt und die verschmutzte Achse aufgesetzt. Losrollen und alles ist wieder sauber.
Für meine Platzverhältnisse war der Prüfstand mit 80cm Länge überdimensioniert und ich habe ihn um die Hälfte gekürzt. Wenn man bei der Bestellung den Wunsch nach anderen Längen hat, kann man diese aber auch bekommen. Ich hatte das im Nachhinein erfahren.
(Hinweis von KF Zeller: Wegen des hohen Auftragseingangs können zur Zeit (März 2021) keine Sonderlängen geschnitten werden. Sobald sich die Lage wieder beruhigt ist dies kein Problem)

RotoFix von KPF Zeller

Das RotoFix

Das Rotofix System erlaubt es Wartungsarbeiten quasi im 360 Grad Modus durchzuführen. Man spannt eine Lok oder auch nur das Chassis in das Gestänge ein. Die Laufkatzen nimmt man einfach in benötigter Anzahl vom Prüfstand.  Der Clou ist, dass man dann auch die Lok mit offenem Herzen laufen lassen kann und so zum Beispiel Fehler oder Gründe für Laufunruhen besser findet. Sehr praktisch.

Der Reinigungswagen

Die Reinigungslösung ist nicht für den SRW gedacht!

Hier kann ich wieder einen Vergleich ziehen, denn ich habe bereits einen Reinigungswagen von Märklin und auch die günstige Variante mit Noch´s Schienenputzern eingesetzt. Um es schnell zu machen: Der KPF Zeller SRW-A erzielte mit Abstand das beste Ergebnis bei der Reinigung der Außenschiene. Die Puko´s (Mittelleiter) werden ja ohnehin durch die Schleifer an der Lok gereinigt. wenn es da zu Kontaktschwierigkeiten kommt, dann meist weil der Schleifer verdreckt ist. Etwas Isopropanol aus der Apotheke schafft da schnell Abhilfe.
Die Technik des Wagens ist wohl das Geheimnis. Die Filzschleifer erzeugen durch ihre Art der Aufhängung und das hohe Eigengewicht einen hohen Wirkungsgrad bei der Reinigung. Gleichzeitig wirkt das hohe Gewicht das Wagenchassis gegen Entgleisungen. Die Relexkupplungen habe ich gegen Kurzkupplungen getauscht. Wer will kann dem Wagen auch noch mit einem Standardwagenaufbau ein passables Aussehen verpassen (Wagen mit mit Artikelnummer 44… von Märklin sollten passen) . Wer´s braucht? Es ist auf jeden Fall eine schöne Idee. Hat der Wagen sein Werk getan, sehen die Filzgleiter in etwa so aus wie auf dem Bild. Dann ist es Zeit zu wechseln. Dies gelingt einfach durch Zuschnitt der beiliegenden selbstklebenden Filze. Das ist schnell gemacht und die Schienenpflegerin kann weiter arbeiten.

ACHTUNG: Eine Anmerkung von KPF Zeller. Das Reinigungsfluid ist nicht für den Wagen gedacht.

Dennoch habe ich bei den ersten Fahrten auf meiner eher kleinen Anlage das Flies mit dem Fluid verwendet um die Grobverschmutzungen schneller zu lösen. Allerdings löst sich das Fleiß dann vom Klebestreifen. Also nur nachmachen, wenn man das auch so beabsichtigt. Ansonsten den Wagen trocken benutzen.

Zum Vergleich bringen die Putzis von Noch bei weitem nicht so effektive Ergebnisse, was einfach am Eigengewicht liegt. Als Mitläufer um losen Schmutz aufzufangen haben sie jedoch ihre Berechtigung.

Der bekannte Klappdeckelwagen 46049 ist ebenfalls nicht so effektiv und brachte bei mir bisher nur befriedigende Ergebnisse. Das liegt vor allem an der Art wie die Filze über die Schiene geführt werden. Zudem liegen ja leider nur 2 weitrere Paare Ersatzfilz bei.

Fazit

Mit dem Rundum Sorglos Paket ist man bestens und vor allem sehr preiswert bedient. Eine Investition, die sich jeder etwas ambitioniertere Modellbahner leisten kann und sollte. Wer noch mehr will, der kann sich noch das XXL Paket mit SpeedCat leisten um Geschwindigkeitsmessungen vorzunehmen. Um es auf den Punkt zu bringen: KPF Zeller ist solide und funktioniert – Alles andere ist Luxus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.