Katzenbach

Eine Dame geht fremd

Schweizerische Ee Serie 3/3 als Testlok

Die schweizerische Ee 3/3 ist die zweite Fremdgängerin auf der Anlage Katzenbach und erfüllt zunächst nur einen Zweck - Test der zu bauenden Oberleitungstrassen. Nachdem ja erste Masten und Fahrdraht geliefert wurden, musste beim Händler eine Lok gefunden werden, mit der sich die Höhen und Auslagen der Fahrleitung anpassen lassen. Zu teuer sollte es auch nicht sein. Der Verkäufer in der Modellbahnstation in Oldenburg fand zunächst eine alte analoge Märklin 3044 für kleine 15,- Euro. Damit wäre aber lediglich die Höhe einstellbar gewesen und man hätte den Antrieb ausbauen müssen (digitalisieren lohnte nicht). Im Schleppbetrieb wäre diese dann für die Höhenmessung eingesetzt worden. Dann fiel der Blick auf eine Gebrauchtvitrine. Da stand Sie, Märklin 36333 im hübschen schweizerischen grün für einen mehr als fairen Preis, bedenkt man wie die Kleine in Internet-Auktionen gehandelt wird.
Die Originalverpackung fehlte und wurde flugs in einer dieser Auktionen gefunden.

Kurz zum Modell der SBB Ee 3/3 von Märklin. Das Vorbild ist eine elektrische Rangierlokomotive Serie Ee 3/3 der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB/CFF/FFS) in tannengrüner Grundfarbgebung. Sie stammt aus der zweiten Bauserie ab 1932, mit Führerhaus in der Mitte liegend. Sie hat zwei  Rangierbühnen und trägt die Betriebsnummer 16356. Immer noch zur Anlage passend befindet sie sich im Betriebszustand der 50er Jahre.

Die Lok ist mit Telexkupplungen ausgestattet, die separat schaltbar sind. Zudem beherrscht die Lok die "Kupplungswalzer" Funktion. Wieter Lichtfunktionen und Direktsteuerung werden beherrscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.