Katzenbach

Baustop und Rückenschmerzen

Wie ärgerlich, wenn man merkt, dass Lockdown ist und der Fahrdraht nicht mehr ausreicht. Auch der Bestand an Masten neigt sich dem Ende. Was aber viel schlimmer wiegt, ist dass ich nur mit akrobatischen Übungen an die Strecke im Bergbereich herangekommen bin. Diese Übung ging weit über das Hinaus, was mein Rücken zu leisten vermag. Aber sei´s Drum, ein Stück weitere Strecke ist geschafft und eine weitere Tunneleinfahrt ist mit einem PantoSlide ausgerüstet. Ich hätte nie gedacht, dass die Dinger einmal so eine praktische Hilfe sein werden.
Nun heißt es erst einmal warten auf den bestellten Fahrdraht. Ich weiß jetzt allerdings schon, dass auch die 3D gedruckten Streckenmasten  von Stefan und Christoph demnächst zur Neige gehen. Es wird wohl noch etwas dauern, bis ich einen Zug mit Panto am Draht komplett über die Anlage laufen lassen kann.
Aber was noch viiiiiel schlimmer ist, dass ich jetzt schon nach weiteren Loks schaue. Märklin macht süchtig 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
Ich, Ralf Dorendorf (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
Ich, Ralf Dorendorf (Wohnort: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht mir aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: